Schneller und bequemer Zugriff auf die Seiteninhalte

Die Einleitung zum Website-Test haben Sie gelesen? Dann geht’s jetzt weiter.

Navigationselemente

Eine sinnvolle und logische Navigation ist Voraussetzung für das schnelle Erkunden der Seiteninhalte. Sie sollte im besten Fall textbasiert sein, testen Sie das wie folgt:

  • Drücken Sie STRG auf der Tastatur und scrollen gleichzeitig am Mausrad bzw. drücken Sie + oder , die Navigationstexte und auch die inhaltlichen Texte sollten sich in der Größe verändern. Bis drei Vergrößerungsstufen dürfen sich Navigationen und Inhalte (Texte, Bilder) nicht überlagern.

Ist diese Methode nicht erfolgreich, so sind die Navigationselemente sicherlich aus Grafiken erstellt. Das ist meist dann der Fall, wenn besondere Schriftarten Verwendung finden, die keine allgemeinen System-Schriftarten (Arial, Verdana usw.) sind. Hier muss unbedingt ein Alternativtext hinterlegt sein, damit man bei abgeschalteter Grafik navigieren kann und auch Suchmaschinen nicht ausgesperrt werden. Testen Sie wie folgt:

  • Gehen Sie im Browser Firefox über Extras, Einstellungen zur Registerkarte: Inhalt. Entfernen sie das Häkchen bei Grafiken laden, klicken Sie auf OK. Aktualisieren Sie die Website im Browser. Sehen Sie jetzt namensgleiche Texte anstatt der Grafiken in der Navigation? Dann ist der Test erfolgreich. Setzen Sie die Einstellungen im Browser zurück.
  • Alternativ können Sie auch jedes Navigationselement einzeln überprüfen: Klicken Sie mit rechts jeweils darauf, klicken Sie mit links auf Eigenschaften, es öffnet ein neues kleines Fenster. Hier sollte bei Alternativtext auch ein entsprechender enthalten sein, ansonsten steht dahinter: fehlt.

Die obigen Methoden gelten auch für alle inhaltlichen Grafiken und Fotos. Sie werden sicherlich feststellen, dass das nicht bei allen grafischen Elementen funktioniert. Nämlich dann, wenn Grafiken als Hintergründe angelegt worden sind. Hier kann man nur auf Hintergrundgrafik anzeigen klicken, eine Überprüfung auf den Alternativtext ist nicht vorgesehen, da hier nur „grafisches Beiwerk“ und kein Inhalt besteht.

Struktur der einzelnen Seite

Modernes Webdesign trennt den Inhalt vom Design. Das wollen wir jetzt prüfen, wie folgt:

  • Gehen Sie im Browser Firefox über Ansicht, Webseiten-Stil auf kein Stil. Hier sollte eine linearisierte Darstellung von oben nach unten sichtbar sein. Die inhaltliche Struktur, wie Überschriften, Absätze und Listen sollte Ihrer Gewichtung entsprechend deutlich sein, also insbesondere der Schriftgrad. Nutzen Sie am besten die Seite hier für eine Ansicht und vergleichen dann mit der zu prüfenden Website. Den Blick dafür erlangen Sie schnell.
  • Die Navigation selbst sollte als strukturierte Liste angelegt sein und durch Einrückungen und Listenpunkte entsprechend deutlich sein.

Wenn Sie die Inhalte parallel nebeneinander wie in der Standard-Ansicht nur beispielsweise ohne Farben und Rahmen sehen, dann liegt hier ein sogenanntes Tabellen-Layout zugrunde. Alle Inhalte sind in einzelne Zellen der Tabelle gepackt, und somit Inhalt und Design miteinander verwoben. Änderungen an der Formatierung sind aufwändig. Diese Methode stammt aus Zeiten, als es nicht anders möglich war, Inhalte zu formatieren, sie sollte heute nicht mehr verwendet werden.

Benutzerfreundlichkeit

Kennen Sie Ihren Besucher und welche Vorlieben oder Einschränkungen er hat? Nein? Dann sollten weitere grundsätzliche Dinge erfüllt sein:

  • Wie Sie im Allgemeinen die Schriftgröße verändern können, haben Sie oben gelernt. Dabei darf das Layout nicht zerfallen, Text sich nicht überlagern. Wenn sich der inhaltliche Text nicht verändern läßt, ist er als Grafik dargestellt und somit nicht nur für Suchmaschinen nicht lesbar.
  • Die bei Ihrem Website-Besucher im System/ Browser voreingestellte Schriftgröße kennen Sie nicht. Wenn bei der oben genannten Schriftgrößenänderung das Layout/ die Grafik der Website zerfällt, ist das ein weiteres Indiz für ein nicht mehr zeitgemäßes Tabellen-Layout.
  • Inhalte sollten auch auf gedrucktem Papier gut aussehen. Gehen Sie im Browser Firefox über Datei, Druckvorschau bzw. Drucken. Sie sehen was wie gedruckt wird. Hier sollten alle unrelevanten Inhalte ausgeblendet sein, wie Navigation, grafische Hintergründe und Werbebanner usw.
  • Verweilen Sie mit der Maus über Links und Bildern, im besten Fall ist ein Beschreibungstext (Tooltip) mit erweiterten Hinweisen angezeigt.
  • Manche Besucher können beispielsweise keine Maus benutzen. So sollte die Website auch nur mit der Tastatur bedienbar sein. Testen Sie wie folgt:
    Navigieren Sie (also springen von Link zu Link) durch die Website nur mit der Tabulator-Taste (Tab) und der Enter-Taste. Die Tabulator-Taste finden Sie auf Ihrer Tastatur links neben dem Buchstaben Q. Der jeweils mit Tab angesprungene Link sollte dabei eine deutliche Hervorhebung haben. Indem Sie nun die Enter-Taste drücken, gelangen Sie zur jeweiligen Ziel-Seite. Wenn das Wechselspiel Tab/Enter so funktioniert, ist der Test bestanden.

Welche Meinung haben Sie jetzt?

  • Können Sie wie oben beschrieben auf die Inhalte bequem und ohne Hindernisse zugreifen?
  • Sind Navigation und Inhalte verständlich und selbsterklärend?
  • Sind Fachbegriffe und Abkürzungen ausreichend erklärt?

Lesen Sie weiter, welche Steine oft unwissend dem Besucher und Suchmaschinen in den Weg gelegt werden: Barrieren in der Website auffinden

Letzte Aktualisierung: 07. Juli 2008

2 Resonanzen zu “Schneller und bequemer Zugriff auf die Seiteninhalte”


Kommentar schreiben »

  1. Interessant, woran man so alles denken sollte, wenn die eigene Webseite erfolgreich sein soll. Vielen Dank für diesen Test.

  2. Interessante Website und Anleitung, werde ich weiter empfehlen! Danke!

Kommentar schreiben